Die Münsteraner Vortragsrednerin und Managementberaterin Stephanie Borgert hat im Herbst ihr drittes Buch „Die Irrtümer der Komplexität – Warum wir ein neues Management brauchen“ im Gabal Verlag veröffentlicht. Neben ihrer Tätigkeit als Autorin ist Stephanie Borgert als Managementberaterin aktiv und in der Münsteraner Regionalgruppe der Gesellschaft für Projektmanagement (GPM) engagiert.

Das Buch setzt sich sehr intensiv mit dem Themenbereich Komplexität in Organisationen, Projekten und Systemen auseinander. Es zeigt die neun häufigsten Irrtümer in Verständnis und Umgang mit komplexen Problemstellungen auf und bietet dem Leser Handlungsalternativen. Borgert hat ihr Buch für Manager und Führungskräfte geschrieben. Ich denke, die Zielgruppe für dieses sehr gut geschriebene Buch sollte durchaus weiter gefasst werden. Es ist auch eine gute Lektüre für all jene, die das Wirken von Managern und Führungskräften erfahren, insbesondere, wenn diese das Buch nicht gelesen haben. Denn das im Werk geforderte neue Management bezieht ja gerade jeden Einzelnen in der Organisation durch Vernetzung und Selbstführung ein.

Irrtümer der komplexitätDem Buch sind die profunden Kenntnisse und umfangreichen Erfahrungen der Autorin deutlich anzumerken. Aber weiterhin meint man beim Lesen auch die Freude der Autorin am Thema und am Schreiben zu spüren.

In den neun Kapiteln über die Irrtümer werden falsche Vorgehensweisen aufgezeigt, ausführlich diskutiert und Lösungen angeboten. Der Leser wird zum Mitdenken angeregt, kann durch das ausführliche Storytelling die Probleme gut nachvollziehen und wird dann mit dem erkannten Problem nicht allein gelassen. Dies ist für mich eine der großen Stärken des Werkes.

In dieser Rezension möchte ich nicht den Inhalt des gesamten Buches wiedergeben oder die neun von Borgert definierten Irrtümer auflisten. Dieses Vergnügen soll dem Leser des Buches vorbehalten bleiben. Aber ich möchte kurz auf Irrtum Nr. 8: „Konkurrenz belebt das Geschäft eingehen“, da dieses Kapitel sehr gut einen mir persönlich sehr wichtigen Aspekt ausdrückt, den wir in unserer Organisation, der BBHT, umsetzen wollen. Borgert zeigt auf, wie Konkurrenz im Unternehmen zur Optimierung der individuellen Zielerreichung führt, aber für die gesamte Organisation Nachteile mit sich bringt. Die Problematik wird im Buch durch den Merksatz „Beim Konkurrieren um den gleichen Faktor muss einer auf die Dauer verlieren, es können nicht alle Gewinner sein“ beschrieben. Komplexe Anforderungen können effektiv nur über Kooperation gelöst werden. Kooperation benötigt Vertrauen, Transparenz und Auseinandersetzung. Diese Werte sind mir persönlich sehr wichtig und ich freue mich, hier im Werk von Stephanie Borgert Bestätigung zu finden.

Wer Hilfe bei seiner Suche nach der Antwort auf die Komplexität seiner Umwelt sucht, sollte dieses Buch lesen. Ich kann es nur empfehlen.

Andreas Heuer
Autor: Andreas Heuer
Andreas Heuer ist als Geschäftsführer und Projektleiter bei der BBHT Beratungsgesellschaft tätig. In vielen Projekten hat er als Projektleiter oder Business Analyst mitgewirkt. Sein Fokus liegt auf Projektmanagement und Anforderungsmanagement in komplexen Umfeldern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok