Berater:innen findet man in nahezu jedem Bereich eines Unternehmens. Beratung bedeutet die Übernahme von neuen Aufgaben und herausfordernden Rollen wie bspw. die des:r Projektleiter:in, Scrum Master, Business Analyst:in, Qualitätssicherer:in in vielfältigen Projekten. Vor allem die Kommunikation im Team und mit Kund:innen spielt dabei in jedem Fall eine wichtige Rolle.

In der IT-Beratung geht es vor allem darum, sämtliche Themen, die eine Schnittstelle zur IT (-Infrastruktur) aufweisen, ganzheitlich zu betrachten und zu betreuen. IT-Berater:innen übernehmen daher zum Beispiel Qualitätskontrollen von IT-Prozessen, stellen Potenziale und Schwachstellen in technischen Prozessen fest, erarbeiten nachhaltige Lösungen und unterstützen Unternehmen bei deren Umsetzung. Etwas konkreter ergeben sich dann u.a. folgende Aufgaben für IT-Beratende:

  • Umfassendes Projektmanagement
  • Implementierung, Überarbeitung & Erweiterung von Softwarekomponenten
  • Analyse von Unternehmensprozessen und der IT-Struktur
  • Analyse und Verbesserung von Systemen
  • (Um-)Programmierung von Systemen
  • Konzipierung, Testung, Installation und Überwachung neuer Systeme
  • Qualitätskontrollen und Kalkulationen
  • Dokumentationen und Schulungen
  • Coaching und Training (zum Beispiel im Bereich Projektmanagement, agiles Arbeiten, etc.)

IT-Projekte laufen i.d.R. über einen längeren Zeitraum – mehrere Monate oder sogar Jahre können Beratende ein IT-Projekt betreuen. Da einige Auftraggeber:innen an anderen Standorten vertreten sind als die Berater:innen selbst, sollte man bei dem Einstieg in die IT-Beratung gegenüber Reisen und auch Remote-Arbeit nicht abgeneigt sein.

IT-Projekte fordern außerdem Synergieeffekte von Beratenden mit verschiedenen fachlichen Hintergründen. Organisatorische, kommunikative, branchenspezifische und IT-technische Fähigkeiten sind in ihrer Kombination in IT-Projekten gefragt. Deshalb ist der Einstieg in die IT-Beratung auch so vielfältig und spannend – keine Beratungstätigkeit ist wie die andere, kein Berater und keine Beraterin ist wie der oder die andere. So kann ein Projektteam aus Personen mit wertvoller Expertise in der Softwareentwicklung, im agilen Projektmanagement, im Bankwesen, im Betriebswesen und vieles mehr bestehen. Wer also einen Einstieg in die IT-Beratung in Erwägung zieht, kann sich auf ein vielfältiges Team mit unterschiedlichen Werdegängen und fachlichen Hintergründen freuen. So ist jedes IT-Projekt nicht nur durch unterschiedliche Branchen-Settings, Herausforderungen und Aufgaben individuell, sondern auch durch immer neue Teamzusammensetzungen.

Die IT-Beratung ist ein sehr dynamisches und damit alles andere als ein eintöniges, stagnierendes Berufsfeld. Durch die Digitalisierung und die damit verbundene ständige Weiterentwicklung von IT-Prozessen gehört Wandel fest zum Arbeitsalltag eines IT-Beratenden dazu. Es müssen branchenspezifische Neuerungen erfasst und in internen sowie externen Projekten umgesetzt werden, neue Technologien müssen geprüft und alte ggf. verbessert oder ersetzt werden. Um der Dynamik der IT-Branche standzuhalten, gehören Weiterbildungen für IT-Berater:innen fest dazu. Viele Arbeitgeber:innen bieten ein großes Spektrum an regelmäßigen Weiterbildungen und Zertifizierungen für ihre Mitarbeitenden an, um als Team auf dem aktuellsten Stand zu sein, Trends zu erkennen und jeden Mitarbeitenden individuell zu fördern und zu fordern. In der IT-Beratung lernt man im wahrsten Sinne des Wortes nie aus.

Einstiegsmöglichkeiten in die IT-Beratung

BrexitWodurch sich die IT-Beratung insbesondere auszeichnet, ist ebenjene Vielfalt unter den Berater:innen, die unterschiedliche fachliche und technische Hintergründe haben. So kann beispielsweise jemand mit einer abgeschlossenen Ausbildung im betriebs- oder bankwirtschaftlichen Bereich genauso in die IT-Beratung einsteigen wie jemand mit einem abgeschlossenen Studium der (Wirtschafts-) Informatik, Mathematik oder BWL. Quereinsteigende sind ebenfalls in der IT-Beratung willkommen und keine Seltenheit. Bei BBHT haben einige unserer Berater:innen zum Beispiel zunächst Elektrotechnik studiert und sich dann umorientiert, andere haben zunächst als Bankfachfrau gearbeitet. Die Einstiegsmöglichkeiten sind breit und das finden wir bei BBHT sehr wertvoll und wichtig. Beratende mit unterschiedlichen Schwerpunkten, Ausbildungen und Interessensgebieten ergeben ein vielfältiges, starkes Team, das sich sowohl in externen Projekten mit Kund:innen als auch bei internen Themen motivieren, unterstützen und wertvoll ergänzen kann. Die gemeinsame Basis bildet jedoch immer das grundsätzliche Interesse an IT, der dahinterstehenden technischen Herausforderungen und Neugierde für das Neue – der Blick über den Tellerrand.

Wenn man Berater:in werden möchte, ist eine hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit unabdingbar. Beratende stehen im ständigen Austausch und Kontakt mit Kolleg:innen und Kund:innen, sodass Kommunikation, auch in herausfordernden Situationen, als wertvolles Mittel zum Erfolg angesehen und verwendet werden sollte. Ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Begeisterungsfähigkeit, Neugierde und die Offenheit gegenüber Neuem, Innovationen und Wandel sind ebenfalls wichtige Eigenschaften für einen erfolgreichen Werdegang in der IT-Beratung. Wer einen Einstieg in die IT-Beratung erwägt, sollte ebenfalls in der englischen Sprache sicher sein und eine Affinität für IT im Allgemeinen verspüren. Nicht jeder Beratende muss umfassende Kenntnisse zum Beispiel in der Softwareentwicklung mitbringen, sollte aber ein grundsätzliches Interesse an dem Gewinnen neuer Perspektiven und Denkweisen in unterschiedlichen (Fach-) Bereichen besitzen. Gefragt sind Kommunikations-, Organisations-, IT- und Innovationstalente sowie ihre Synergieeffekte, wenn diese individuellen Talente im Team zusammenarbeiten. 

Zuletzt sollte eine gewisse Belastungsfähigkeit beim Einstieg in die IT-Branche vorhanden sein. Das Klischee, jeder Berater und jede Beraterin sei nach einer gewissen Zeit ausgebrannt, mag leider in Einzelfällen bei Mitbewerbern erfüllt werden, ist jedoch nicht ins Allgemeine übertragbar - vor allem trifft das Klischee nicht auf BBHT zu. Dennoch sollte man sich bewusst sein, dass IT-Projekte einen gewissen Zeitdruck und damit phasenweise viel bzw. mehr Arbeit als sonst bedeuten. Durch das Reisen zu Kund:innen an anderen Standorten kann der Beruf als IT-Beratender ebenfalls als herausfordernd angesehen werden, da so privater und beruflicher Alltag anders in Einklang gebracht werden müssen. 

Dein Einstieg in die IT-Beratung: Was bringst du mit und wie kannst du dich einbringen?

  • Interesse an Projektmanagement, IT, spezifischen Branchen wie etwa Banken, Versicherungen
  • Organisationstalent (um in Hochphasen Aufgaben zu priorisieren und einen kühlen Kopf zu bewahren)
  • Hohe Kommunikations- und Sozialkompetenz für den täglichen Umgang im Team mit Kolleg:innen und Kund:innen
  • Sicherheit in der deutschen und englischen Sprache
  • Neugierde und Wissbegierde, um der Dynamik der IT-Beratung gerecht zu werden und gegenüber Weiterbildungen offen zu sein
  • Zeitliche und örtliche Flexibilität
  • Hervorragendes Zeitmanagement
  • Lösungsorientiertes, strategisches und innovatives Denken
  • Motivation für die Begegnung mit Herausforderungen

Die IT-Beratung ist und bleibt auch in Zukunft eine sehr dynamische, abwechslungsreiche und spannende Branche, in der individuelle Persönlichkeiten und Werdegänge willkommen und erwünscht sind. Beratende mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Werdegängen kommen in Projekten zusammen und erarbeiten gemeinsam innovative und nachhaltige Lösungen für die IT-Projekte der Kund:innen . Jeder Tag in der IT-Beratung kann einen neuen Erfolg und eine neue Herausforderung mit sich bringen.

Bei BBHT empfinden wir diese Abwechslung im Arbeitsalltag sowie unser vielfältiges Team als große Bereicherung. Wir freuen uns über neue Teammitglieder, die sich gemeinsam mit uns Herausforderungen stellen und an diesen wachsen wollen. Informiere Dich gerne über unsere aktuellen Stellenangebote oder lass uns deine Initiativbewerbung zukommen. Wir freuen uns auf Dich und deinen Einstieg oder deinen nächsten Karriereschritt in der IT-Beratung!

 

Hanna Göke
Autor: Hanna Göke
Hanna Göke ist im Bereich Marketing und Social Media bei der BBHT Beratungsgesellschaft tätig. Sie bringt ihre Erfahrungen in den Bereichen Marketing und Social Media seit 2020 in das Unternehmen ein.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.