Die Fußball-Europameisterschaft ist in vollem Gange! Doch was hat das mit Projektmanagement zu tun? Wie wir sehen werden, eine ganze Menge. Projektmanagement begegnet uns täglich in vielen Bereichen unseres Lebens: bei der Organisation einer Familie (Wer bringt und holt die Kinder?), im Sport (Wann ist wer beim Training?), oder im Beruf. Obwohl diese Beispiele kein klassisches Projektmanagement im Sinne von IT-Projekten darstellen, enthalten sie dennoch Faktoren, die aus meiner Sicht als Projektleiter relevant sind. In diesem Blogeintrag möchte ich euch erläutern, warum ich diese Faktoren für wichtig halte und was wir dabei von der Fußball-Europameisterschaft lernen können.

Sechs Erfolgsfaktoren & ihre Parallelen zur Fußball-EM

Stakeholdermanagement

Vertrauen

Eigenverantwortung

Teamwork

Organisation & Kommunikation

Projektmanagement-Basics

Fussball und ProjektmanagementWie Fußball und Projektmanagement zusammenpassen

Seit nun mehr 15 Jahren bin ich als Berater tätig, größtenteils in der Rolle des Projektleiters. Meine Erfahrungen reichen von kleinen Projekten zur Integration einzelner Prozesse in einer Abteilung über die Implementierung von ERP-Software bis hin zum Multiprojektmanagement mit bis zu 35 Projekten und zahlreichen Stakeholdern gleichzeitig. Als Wirtschaftsinformatiker habe ich mich dabei stets an der Schnittstelle zwischen Fachabteilungen wie Vertrieb und Buchhaltung sowie speziell im Bereich Energiewirtschaft mit dem Messstellenbetrieb und IT-Dienstleistern bewegt. Diese Rolle als IT-Berater übe ich auch heute noch aus.

In all diesen Jahren haben sich für mich die oben genannten Faktoren als besonders herausragend erwiesen, wobei ihr Einfluss je nach Projektumfeld variiert. Dabei steht das Menschliche stets im Vordergrund, wie man anhand dieser Faktoren erkennen kann.

Doch nicht nur als Projektmanager war und bin ich aktiv. Auch im Mannschaftssport habe ich sowohl als Spieler als auch als Trainer viel Zeit verbracht, was mich auch zum ersten Faktor, dem Stakeholdermanagement, führt.

Die sechs Erfolgsfaktoren im Überblick

Erfolgsfaktor 1: Stakeholdermanagement

Stakeholder sind Menschen, die an einem Projekt in irgendeiner Art und Weise beteiligt sind, sei es passiv wie Geldgeber oder aktiv wie Key-User. In all meinen Projekten habe ich unterschiedliche Typen von Stakeholdern kennengelernt und gemanagt. Die Vielfalt der Persönlichkeiten erfordert differenzierte Herangehensweisen, um das Projekt erfolgreich zu gestalten.

Stakeholder auf und neben dem Fußballplatz

Auch bei der Fußball-Europameisterschaft wird es für Julian Nagelsmann als Trainer der deutschen Mannschaft wichtig sein, einen guten Umgang mit seinen Stakeholdern zu pflegen. Hierbei handelt es sich jedoch nicht nur um einige wenige Projektpartner, sondern um viele Millionen. Dazu gehören die Spieler selbst, die alle ein gemeinsames Ziel haben, aber nicht alle gleich viel dazu beitragen können. Ebenso wichtig sind die Medien, Fußball-Funktionäre, Sponsoren und die weiteren 80 Millionen Bundestrainer (Fans), die dem Projekt sehr kritisch gegenüberstehen können. Gutes Stakeholdermanagement hilft, das Teamgefühl hochzuhalten und gemeinsam Meilensteine als Team zu bewältigen.

 

Erfolgsfaktor 2: Vertrauen

Beim Vertrauen geht es darum, dass man sich auf jemanden verlassen kann. Dies sollte insbesondere in Projekten und im täglichen Leben eine Grundvoraussetzung sein. Ist dies nicht gegeben, führt dies zu Mehrarbeit für sich selbst oder die Kolleg:innen im Projekt. Das Sprichwort "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser" spricht hier Bände. Dennoch ist es wichtig, Vertrauen zwischen Teammitgliedern und Stakeholdern aufzubauen und aufrechtzuerhalten, um die Effizienz zu fördern und zum Erfolg beizutragen.

Vertrauen auf dem Spielfeld

Auch bei der Fußball-EM ist Vertrauen entscheidend. Das Trainerteam um Julian Nagelsmann kennt seine Spieler und bringt ihnen entsprechendes Vertrauen entgegen. Auch die Fans sollten Vertrauen in das Team haben, denn Vertrauen stärkt die Teamleistung.

 

Fussball und ProjektmanagementErfolgsfaktor 3: Eigenverantwortung

Jedes Teammitglied trägt Verantwortung für seine Aufgaben. Eigenverantwortung ist ein Schlüsselfaktor, der es ermöglicht, Projektaufgaben gewissenhaft und effektiv zu erledigen, ähnlich wie Spieler in einer Fußballmannschaft ihre Rolle für das Team übernehmen müssen. Projektleiter fördern Eigenverantwortung, indem sie klare Ziele setzen und Verantwortlichkeiten deutlich kommunizieren.

Eigenverantwortung im Fußballteam

Für Projektleiter ist es wichtig, Eigenverantwortung im Team zu fördern. Jedes Teammitglied, sei es in einer Nationalmannschaft oder einem Projektteam, sollte eine klare Verantwortung tragen und zur Teamziele beitragen.

 

Erfolgsfaktor 4: Teamwork

Teamwork bedeutet, gemeinsam auf ein Ziel hinzuarbeiten und dabei effektiv zu kooperieren. Ein gut funktionierendes Team ist im Projektmanagement unerlässlich, um komplexe Aufgaben erfolgreich zu bewältigen, ähnlich wie in einem Fußballspiel, wo jeder Spieler seine spezifische Rolle für das Team ausfüllt und zur Teamleistung beiträgt.

Go Team!

Schauen wir auch hier auf den Fußball: In einer gut funktionierenden Mannschaft arbeitet jeder für den anderen. Jeder hat seine Aufgabe und trägt zur Teamleistung bei.

 

Erfolgsfaktor 5: Organisation & Kommunikation

Effektive Kommunikation und Organisation sind Grundpfeiler eines erfolgreichen Projektmanagements. Klar definierte Kommunikationswege und eine strukturierte Organisation erleichtern die Zusammenarbeit und tragen zur Zielerreichung bei, ähnlich wie im Fußball, wo klare Spielstrategien und eine gute interne sowie externe Kommunikation wichtig sind.

Organisation in der Welt des Fußballs

Eine gute Organisation und Kommunikation sind auch bei der Fußball-EM entscheidend. Sie helfen, Missverständnisse zu vermeiden und das Team auf Erfolgskurs zu halten.

 

Fussball und ProjektmanagementErfolgsfaktor 6: Projektmanagement-Basics

Ein fundiertes Verständnis der Projektmanagement-Grundlagen ist für jeden Projektleiter unerlässlich. Von Stakeholder-Analyse über Projektphasen bis hin zu verschiedenen Projektmanagement-Methoden – dieses Wissen bildet die Basis für eine erfolgreiche Projektdurchführung, ähnlich wie ein Trainer oder Kapitän im Fußballteam die Spielstrategien festlegt und das Team auf Erfolgskurs bringt.

 

Fazit

Im Projektmanagement gibt es viele Faktoren zu berücksichtigen. Neben den hier genannten gibt es noch viele weitere, die je nach Projekt und Methode unterschiedlich gewichtet werden. Wie im Teamsport, wie dem Fußball, sind diese Faktoren entscheidend für den Erfolg eines Projekts oder Spiels. Jeder Projektleiter und jedes Team sollte die für sie relevanten Faktoren identifizieren und entsprechend berücksichtigen, um erfolgreich zu sein.

Michael Stork
Autor:in: Michael Stork
Michael Stork ist als Projektleiter/Business Analyst bei der BBHT tätig. Mit seiner mehr als 15 jährigen Erfahrungen in diversen Branchen bringt er sich seit März 2024 in diversen Projekten bei unseren Kunden ein.

Blogreihe - Regulatory Roadmap

Regulatory Roadmap

Wir möchten Licht in die aktuellen regulatorischen Anforderungen bringen.
Diese spannenden Artikel sind u.a. bisher erschienen:

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.