Freitag ist Thementag! Zumindest einmal im Monat. Und so haben sich letzte Woche wieder alle Mitarbeitenden am Morgen ihr Tässchen Kaffee oder Tee gebrüht, es sich vor dem Bildschirm gemütlich gemacht, ihre Hintergründe ins rechte Licht gerückt und auf „Teilnehmen“ geklickt, um dem ersten Event des Frühlings beizuwohnen.

Nach einer herzlichen Begrüßung des Moderators und der Vorstellung der Agenda konnten wir uns wie gewohnt in Kleingruppen über Privates austauschen. Diese 15 Minuten zu Beginn sind sehr wertvoll, besonders in Zeiten, in denen viele von uns oft von zuhause arbeiten. Und so wurde berichtet von dem gerade beendeten Auslandssemester in Kopenhagen, der anstehenden Babyshower, dem Projekt Klettergerüstaufbau, der langersehnten Abgabe der Masterarbeit und dem Plan, am Wochenende einfach nur draußen zu chillen. Und damit war die positive Stimmung gesetzt für die darauffolgenden fachlichen Themen.  

 

Wir erhielten einen spannenden Einblick in den Projektalltag aus dem Kompetenzbereich Bank. Das Team, bestehend aus Kolleg:innen der Standorte Münster und Frankfurt, teilte anhand einer Demo sowie Hard Facts und Anekdoten ihre Erfahrungen beim bzw. mit dem Kunden.

Anschließend haben wir von den Kompetenzbereichsleiter:innen der Bereiche Bank, Business Intellegence & Data Analytics, Business Process Management & Software Development und Projektmanagement & Business Analyse erfahren, was in den letzten Monaten bei ihnen passiert ist und auf welche Themen sie sich in 2022 fokussieren möchten.

Kurz vor der Kaffeepause, und doch noch voller Elan, stellte unsere Kollegin die Projektmanagement-Toolbox vor, die alle Werkzeuge enthält, von der Projektmanager:innen, und alle, die es noch werden wollen, träumen.  

Nach einer kleinen Stärkung ging es direkt weiter mit einem ganz anderen Thema. Einer unserer Werkstudenten stellte seine vor einiger Zeit abgeschlossene Bachelorarbeit vor, die sich, vor dem Hintergrund von Homeoffice und Co., mit den Wechselwirkungen zwischen Individual- und Teamarbeit beschäftigte. Ein spannendes und realitätsnahes Thema für alle Mitarbeitenden, das unweigerlich zur Selbstreflektion anregt.

Bereichsübergreifend ging es auch weiter. Schon im Januar haben wir auf dem Thementag ein Tor geöffnet zur Weiterentwicklung unserer Unternehmenskultur. Das damals neu ins Leben gerufene Konzept #bbhtgestalten sollte Raum geben für einen kreativen Austausch mit dem Ziel, nach gemeinsamer Reflektion bestehende Maßnahmen zu eliminieren, priorisieren und/oder auszubauen, sowie neue Ideen hervorzubringen. Zwei Workshops haben inzwischen stattgefunden, der Nächste ist für April geplant. Die bisherige Resonanz der Teilnehmer und die erarbeiteten Ergebnisse zeigen: Kulturarbeit ist ein Herzensthema bei BBHT.

Sonst immer zu Beginn erhielten wir dieses Mal zum Ende der Veranstaltung Updates aus den Bereichen Vertrieb und Personal. Wir bekamen einen tieferen Einblick in die Verteilung unserer Mitarbeitenden bei den jeweiligen Kunden für die Monate März und April. Eins wurde mal wieder klar: Agil und flexibel, das können wir. Auch im Personalbereich ist Bewegung. Wir freuen uns sehr, ab April gleich drei Zugänge willkommen heißen zu dürfen.

Und so verging auch dieser Thementag wieder wie im Flug. Wir freuen uns schon auf den Nächsten, der mit Sicherheit nicht weniger spannend und unterhaltsam sein wird!

Laura Akçin
Autor:in: Laura Akçin
Laura Akçin ist im Bereich Marketing und Social Media bei der BBHT Beratungsgesellschaft tätig. Sie bringt ihre Erfahrungen in den Bereichen Marketing und Social Media seit 2021 in das Unternehmen ein.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.