Wie erziehe ich meinen Hund, braucht man einen Fernseher oder nicht, wie motivieren wir uns gemeinsam für die Schritte-Challenges und welches Rezept reiche ich für das BBHT Kochbuch ein? Diese und viele weitere Themen beschäftigten uns letzten Freitag neben der eigentlichen Agenda in den Breakout-Rooms und den gemeinsamen, digitalen Pausen während des Remote-Thementages Mai 2021. So verbrachten wir einen abwechslungsreichen Vormittag per Microsoft Teams mit spannenden Beiträgen rund um #insideBBHT, #tools, #kooperation und #ichbinBBHT. Die Thementage gehören bei BBHT nun schon seit 6 Jahren einmal monatlich fest zum Unternehmensalltag dazu.

Für etwa 3 bis 4 Stunden und manchmal auch länger kommen wir alle (aktuell remote) zusammen und hören spannende Beiträge zu fachlichen, internen oder auch persönlichen Themen. An jedem Thementag werden die Moderator:innen für das nächste Event freiwillig bestimmt. Jeder Mitarbeitende der BBHT kann dann von sich aus mit einem Thema auf die Moderator:innen zugehen und sich einen Zeitslot für den nächsten Thementag sichern. So garantieren wir, dass im Moderator:innen-Team und auch in den Themen selbst Vielfalt herrscht und damit kein Thementag wie der andere ist.

Am vergangenen Freitag startete unser Thementag mit einer lockeren Gesprächsrunde in Breakout-Räumen mit jeweils 3-4 Mitarbeiter:innen. So hatte man direkt die Möglichkeit, ungezwungen zu plaudern und per Zufall Gesichter zu sehen, mit denen man vielleicht nicht regelmäßig im Austausch steht. Anschließend wurden wir darüber informiert, was im Personal- und Vertriebsbereich der BBHT in letzter Zeit passiert ist. Unter dem Motto #insideBBHT wurden am Thementag zum Beispiel Erfolge der BBHT in den Bereichen Prozessautomatisierung, Scrum Master sowie Qualitäts- und Testmanagement transparent gemacht. Unter den Bereich #Gestalten wurde der aktuelle Stand der Arbeitsgruppen zum mobilen Arbeiten bei BBHT festgehalten. Durch das Aufkommen von Corona beschäftigen sich viele Unternehmen gezwungenermaßen mit der Thematik des mobilen Arbeitens. BBHT arbeitet an Konzepten, die auch unabhängig von Corona in Zukunft wirken sollen und unseren Mitarbeitenden einen transparenten Rahmen für mobiles Arbeiten schaffen.

Aus dem Personalbereich wurde an diesem Thementag beispielsweise berichtet, dass einige unserer Kolleg:innen mithilfe eines BPMN-Prozesses unsere Personalprozesse transparent darlegen und weiterentwickeln. An dieser Stelle wurde nochmal herausgestellt, dass Rollen insbesondere im Personalbereich immer wieder überprüft und neu gedacht werden müssen und sich ständig weiterentwickeln. Außerdem konnten wir alle am Thementag nochmal Einblick darin gewinnen, welche unterschiedlichen internen Schulungen bei BBHT angeboten werden und wie viele Zertifizierungen die BBHTler:innen kürzlich erfolgreich erhielten. 

Am Thementag beschäftigten wir uns auch mit Aspekten des Themas „Standpunkt beziehen“. Die Gender-Debatte als aktueller gesellschaftlicher Diskurs geht auch an uns nicht vorbei, weshalb wir uns entschieden haben mithilfe des Gerundiums und der :in Form alle Gender in unserer Unternehmenssprache bewusst zu vertreten.

Neues aus dem Marketing gab es auch an diesem Thementag. Die Vertriebspräsentation glänzt in einem neuen Design und mit überarbeiteten Inhalten und ein besonderes Buch steht in den Startlöchern, welches wir gemeinsam erarbeiten. An dieser Stelle lässt sich nur sagen: stay tuned!

Nachdem wir spannende Einblicke #insideBBHT gewinnen konnten, buchte sich eine Kollegin einen Zeitslot des Thementags, um Allen die Vorteile des Arbeitens mit dem #tool Microsoft ToDo nahezubringen. Für die Kollegin sind die vielfältigen Integrationsmöglichkeiten von ToDo mit beispielsweise dem Microsoft Planner, Outlook oder sogar Jira ein riesen Vorteil. Das Tool hilft, Aufgaben aus verschiedenen Bereichen zu strukturieren, priorisieren und sich beispielsweise einen Tagesplan zu erstellen. Anschließend konnten wir den Remote-Thementag in einem Bild festhalten. Wir finden das Ergebnis kann sich mit so vielen angeschalteten Kameras und fröhlichen Gesichtern sehen lassen!

Im zweiten Teil des Thementages stellte eine dort beteiligte Kollegin die #Kooperation mit der Hochschule Darmstadt sowie unsere Praxisprojekte dort vor. In der Vergangenheit haben wir bereits zwei Forschungsprojekte mit Studierenden der Hochschule erfolgreich abgeschlossen. Ein drittes folgt nun. Das erste Projekt aus dem Jahr 2019 zu „Managementmethoden und Organisationsgestaltung für Wissensarbeit“ war der erfolgreiche Startschuss unserer Zusammenarbeit mit Studierenden. Im April letzten Jahres startete das zweite Forschungsprojekt rund um das Thema „Personalrekrutierung von Wissensarbeitenden in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet“. Wir freuen uns, dass Studierende mittlerweile aktiv ihre Forschungsprojekte an der Hochschule Darmstadt danach aussuchen, dass diese in Kooperation mit der BBHT organisiert und durchgeführt werden. Deshalb freuen wir uns auch in diesem Jahr wieder ein gemeinsames Projekt mit den Studierenden anzugehen und zum Thema „Arbeitssouveränität von Digitalarbeiter:innen und Wissensarbeiter:innen“ zu forschen.

Ein Format, worauf wir uns alle immer freuen, ist die Vorstellung eines Mitarbeitenden unter dem Motto #ichbinBBHT. Letzten Freitag hat unsere neue Kollegin Lea die Chance ergriffen, uns etwas über ihre Person und ihren Weg vor und zur BBHT erzählt. Durch die individuelle Gestaltung der Präsentation (inhaltlich und optisch) ist das Format #ichbinBBHT eine Möglichkeit, sich, unabhängig davon wie lange man schon Teil der BBHT ist, vorzustellen. Es ist freigestellt, ob man mit seiner Schul-, Ausbildungs- oder Studienzeit beginnt, seine Hobbies präsentiert oder Anekdoten aus der Zeit vor und/oder mit der BBHT erzählt.

Bevor wir zur Retro des Thementages in Breakout-Räume gegangen sind, haben die zwei Initiatorinnen der Schritte-Challenges mit uns auf unsere erste Schritte-Challenge zurückgeblickt.  18 von 20 Teilnehmer:innen haben das vorab festgelegte Wochenziel von 42.000 Schritten erreicht. Gemeinsam haben wir 1.372.283 Schritte erlaufen. Darauf sind wir stolz und sind mit dieser Motivation direkt in die nächste Challenge gestartet. „Lauf in den Mai“ ist eine Aktion zum Aufwärmen für den Volksbank-Münster-Marathon im September 2021. Wir haben uns mit einigen Läufer:innen als Team-BBHT registriert und sammeln seit dem 03.Mai über vier Wochen fleißig Schritte. Die Vortragenden am Thementag verwiesen außerdem auf weitere, zukünftige Aktionen wie Schritte-Challenges oder intern sowie extern organisierte Spendenläufe. Unter dem Motto #makingadifference hoffen wir auch in diesem Jahr unter Corona-Bedingungen einen Spendenlauf zu veranstalten und an externen Spendenläufen teilzunehmen.

Unser spannender, abwechslungsreicher Thementag endete mit einer Retro in Breakout-Räumen. Was war besonders schön, welche Ideen und Formate können die nächsten Moderator:innen und Speaker:innen für den nächsten Thementag übernehmen? Wie war das Zeitmanagement, welche Tipps, Ideen oder Verbesserungsvorschläge gibt es für das nächste Mal? Gemeinsam konnten wir uns in Kleingruppen austauschen und dann in der großen Teams-Session das Feedback mit allen teilen.

Wir blicken auf einen sehr gelungenen Thementag zurück, bei dem neben den spannenden und vielfältigen Themen viel gute Laune geteilt wurde. Danke an die Moderator:innen und Speaker:innen für die tolle Organisation und die spannenden Inhalte, wir freuen uns schon sehr auf das nächste Mal!

 

 

Hanna Göke
Autor: Hanna Göke
Hanna Göke ist im Bereich Marketing und Social Media bei der BBHT Beratungsgesellschaft tätig. Sie bringt ihre Erfahrungen in den Bereichen Marketing und Social Media seit 2020 in das Unternehmen ein.

Blogreihe - Regulatory Roadmap

Regulatory Roadmap

Mit Ihnen möchten wir Licht in die aktuellen regulatorischen Anforderungen bringen.
Es erwarten Sie spannende Artikel:

Blogreihe - Trends

 

Mit Ihnen möchten wir aktuelle Trends erkunden und Anwendungsbereiche aufzeigen. Es erwarten Sie spannende Artikel:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.