Zwei unserer Kernthemen und -kompetenzen sind Enterprise Architecture Management (EAM) und der Einsatz agiler Methoden. Für uns bildet das Zusammenspiel dieser beiden Themen die Basis für die Planung und Umsetzung erfolgreicher IT-Strategien unserer Kunden. Daher forschen wir auf diesem Gebiet stetig nach neuen Methoden, Standards und Werkzeugen.

Wir freuen uns mit leanIX einen Partner gefunden zu haben, der unsere Vision eines agilen EAM-Ansatzes teilt und ein Werkzeug bereitstellt, das die Etablierung dieses Ansatzes nachhaltig unterstützt. 

leanIX

 

Nehmen Sie das Ruder in die Hand

Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusehen, sondern auf die Zukunft vorbereitet zu sein.

Perikles

Im Zeitalter der Digitalisierung und einer immer komplexer werdenden Welt wachsen die Anforderungen an die Agilität der Unternehmens- und IT-Architekturen. Innovationen, Merger, neue Produkte, Kundenorientierung sind ständige Treiber für die Entwicklung der IT-Portfolios und dies in immer kürzeren Zyklen. Die IT-Systeme vieler Unternehmen kommen in die Jahre und werden den geänderten Anforderungen und Rahmenbedingungen nicht mehr gerecht.

Dabei nimmt die IT im Unternehmen eine immer größere Rolle bei der Entscheidung über die Innovations-, Qualitäts-, Service- oder Kostenführerschaft ein. Sytemausfälle können ganze Unternehmen lahmlegen. Die Ablösung aus der Wartung gelaufener Produkte können große Teile des zur Verfügung stehenden Investitionsbudgets verbrauchen. Gehackte Systeme oder geklaute Daten den Ruf eines Unternehmens nachhaltig schädigen.

Damit Ihre IT-Landschaft diesen Anforderungen stand hält und Sie für die Zukunft gerüstet sind, müssen sie die Komplexität ihrer IT-Landschaft beherrschen und reduzieren. Dabei hilft Ihnen EAM.

Bewahren Sie den Überblick 

Enterprise Architecture Management ist ein ganzheitlicher, systematischer Ansatz Transparenz über das Zusammenspiel von Geschäftsprozessen und der IT-Architektur herzustellen. Die strategische und operative Planung und Steuerung der IT wird damit unterstützt und dadurch das Business-IT-Alignment gefördert. Langfristig können so IT-Kosten gesenkt, time-to-market verkürzt und die Geschäftsprozesse optimiert werden.

Für viele ist EAM etwas sehr abstraktes und wenig greifbar. Daher stellen Sie sich doch einfach das folgende Szenario vor:

Sie arbeiten bei den Stadtwerken. Es ist Montag morgen und Sie werden zum Vorstand zitiert. Der Vorstand gibt Ihnen den Auftrag zu schätzen, was der Bau einer U-Bahn kostet und welche Stationen benötigt werden, um 50% des bestehenden Busverkehr abzulösen. Sie kehren in Ihr Büro zurück und stellen fest: Sie haben keinen aktuellen Stadtplan, keine Kenntnis der Beschaffenheit des Bodens, geschweige denn, dass Sie die Auslastung der Buslinien kennen. Natürlich müssen Sie jedoch neben der Kostenschätzung eine genaue Ressourcenplanung und einen entsprechenden Zeitplan innerhalb einer Woche bei Ihrem Auftraggeber abgeben. :-)

Um eine valide Planung zu erstellen braucht man also Daten, Informationen und Zusammenhänge. Das gilt für den Bau der U-Bahn genauso wie für die Einführung eines neuen IT-Systems. In der IT hingegen wissen wir, dass wir einem ständigen Wandel unterzogen sind. Daher sollten wir die Informationen nicht erst zusammentragen, wenn sich die Frage stellt.

EAM umfasst die Aufgaben zur Aufnahme und Pflege dieser Daten, Informationen und Zusammenhänge sowie die Planung und Umsetzung von Maßnahmen zur Optimierung ihrer IT-Landschaft.

EAM

Quelle: https://wwwmatthes.in.tum.de/pages/whdcc4ztnu9o/Enterprise-Architecture-Management, Abruf: 13.4.2015

Wie Ihnen leanIX dabei hilft

Als Enterprise Architekt benötigt man Zugriff auf viele Informationen wie Schnittstellen, verwendete Technologien, Verantwortlichkeiten, etc. Liegen diese strukturiert und aktuell in guter Qualität vor, ist dies die Grundlage für das Verständnis, die Planung und das Design auf allen Architekturebenen. Dadurch kann EAM das Leistungsversprechen, die IT-Landschaft und die Geschäftsarchitektur strategisch und geschäftsorientiert weiterzuentwickeln, einlösen und so nachhaltig zum Unternehmenserfolg beitragen.

In einem erfolgreichen EAM-Ansatz ist eine der zentralen Aufgaben eines Enterprise Architekten die Auswertung aktueller Daten und Ableitung von sinnvollen Maßnahmen und deren Kommunikation. Diese Informationen entstehen jedoch größtenteils dezentral bei der Weiterentwicklung der Prozesse, Anwendungen und Systeme. Nicht der Architekt kann somit für die Aktualität dieser Daten verantwortlich sein, sondern maximal definieren, welche Daten er benötigt.

leanIX Management Modell

Übersicht über das leanIX IT Management Modell

LeanIX ist ein Werkzeug, das diesen Ansatz unterstützt, indem es darauf abzielt, die Pflege der Daten für den Anwender so einfach wie möglich und dadurch die Datenabbildung so wertvoll wie möglich zu machen. Im Fokus steht also nicht die umfangreiche Abbildung und Modellierung von Informationen durch den Architekten, sondern die Integration bestehender Quellen, das zusammentragen aller Informationen durch die verantwortlichen Bereiche und die anschließende bedarfsgerechte Auswertung. Der Schlüssel sind die so genannten Fact-Sheets.

Das besondere an leanIX im Vergleich zu klassischen EAM-Tools ist, dass es nicht nur die Perspektive des Architekten einnimmt, sondern gleichzeitig die vielen Akteure im Blick hat, die die Informationen bereitstellen und aktuell halten müssen. Kollaboratives Arbeiten, interaktives Reporting und vielfältige Suchfunktionen machen leanIX zu einem mächtigen EAM-Werkzeug.

Wenn man das erste mal mit leanIX arbeitet, merkt man sehr schnell, dass die beiden Gründer André Christ und Jörg Beier ihre langjährige Erfahrung bei der Pflege, Verwaltung und Planung von Enterprise Architekturen in dieses Tool haben einfließen lassen. Dass ihr Ansatz erfolgreich ist, zeigt nicht zuletzt die für ein so junges Unternehmen beeindruckende Kundenreferenzliste.

Mehr zu agilem EAM und wie wir leanIX verwenden, werden wir in einem unserer nächsten Blogeinträge schildern. Ich arbeite gerade schon mit Freude an der Aufnahme unserer Enterprise Architektur mit leanIX und freue mich die Ergebnisse mit Ihnen zu teilen. Sollten Ihr Interesse geweckt sein oder haben Sie Fragen zu EAM oder leanIX, können Sie sich gerne direkt an mich wenden.

Björn Brinkmann
Autor: Björn Brinkmann
Björn Brinkmann ist als Enterprise Architekt und Prozess Analyst bei der BBHT Beratungsgesellschaft tätig. In mehr als 10 Jahren Erfahrung als Berater hat er sich auf die Branche Versicherungswirtschaft und die Themen Enterprise Architecture Management (EAM), Business Process Management (BPM) und agiles Projektmanagement fokussiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok